28.07.2013, von Peter Federlein / Hofmann Jürgen

Tag der offenen Tür beim THW

Der Tag danach – nach dem Festakt zur Übergabe der neuen THW-Unterkunft – stand ganz im Zeichen der offenen Tür, wobei auch der alljährliche und beliebte Flohmarkt abgehalten wurde.

Fahrzeugausstellung

http://www.youtube.com/watch?v=tzdaMUP3zCM

↑ Hier ist ein Link zum Video vom Tag der offenen Tür ↑

Der Tag danach – nach dem Festakt zur Übergabe der neuen THW-Unterkunft – stand ganz im Zeichen der offenen Tür, wobei auch der alljährliche und beliebte Flohmarkt abgehalten wurde. An 46 Ständen auf dem THW-Gelände vor der Fahrzeughalle sowie vor dem Eingangsbereich an der Unterkunft wurde allerhand Tand, Spielsachen und Büchern angeboten. Trotz der großen Hitze haben viele Besucher den Weg in den Wiesentalgraben gefunden und es wurde auch etliches verkauft, wie von einigen Standbetreibern zu erfahren war. Bei anderen hat es zwar „umsatzmäßig nicht so viel geregnet, aber dennoch mehr oder weniger stark getröpfelt“.

Bei Führungen durch Unterkunft und Fahrzeughalle haben die Besucher Einblicke in die vielfältigen Aufgaben des THW bekommen. Unterstützt wurden die Mellrichstädter von benachbarten Ortsverbänden, die ihrerseits Sonderfahrzeuge ausstellten und deren Einsatzzweck vorführten. Darunter das Wohl größte Fahrzeug des Tages: Ein Mercedes-Benz Actros mit Ladekran. Dieser immerhin 390 PS starker Lastwagen ist seit Dezember 2012 in Bamberg stationiert und dient der Fachgruppe Wassergefahren (FGr W). Kaum hatte der OV dieses Fahrzeug, wurde es bereits im Januar 2013 für einen Einsatz angefordert. Mit Ladekran und Polygreifer wurde ein Wehr von Treibholz befreit. Im „Normalfall“ werden mit dem Ladekran von der FGrW Boote oder Pontons, schwimmfähige Arbeitsplattformen, zu Wasser gelassen. Bis heute war das Fahrzeug sieben Mal im Einsatz. Immerhin 1600 kg kann der Kran heben; wenn er auf die Maximallänge von 22 Metern ausgefahren ist, schafft er auch noch 400 kg, weiß Stefan Lang, vom OV Bamberg, der dieses per Fernsteuerung dirigierte Gerät auch vorgeführt hat.

Ein Radlader vom OV Suhl und dessen Fachgruppe Räumen (FGr R) war ebenfalls in Mellrichstadt ausgestellt. Aufgaben dieser Fachgruppe sind das Anlegen von Zu- und Abfahrtswege sowie Aufstellflächen für den Einsatzbedarf. Zusätzlich unterstützt die FGr R den Rettungs- und Bergungseinsatz durch Wegräumen, Einebnen, Zerkleinern von Hindernissen und Trümmern.

Um den vielfältigen Anforderungen des Bevölkerungsschutzes und der örtlichen Gefahrenabwehr gewachsen zu sein, setzt das Technische Hilfswerk auf eine Kombination von universellen Bergungsgruppen und spezialisierten Fachgruppen. Die Bergungsgruppen sind mit Ausstattung und Personal in der Lage, ein breites Aufgabenspektrum abzudecken, das heißt zu retten, zu bergen, Sicherungs- und leichte Räumarbeiten vorzunehmen sowie vielfältige technische Hilfe zu leisten. Aus diesem Grund verfügt jeder Ortsverband über einen Zugtrupp, grundsätzlich zwei Bergungsgruppen sowie mindestens eine Fachgruppe. Im Ortsverband Mellrichstadt gibt es einen Technischen Zug mit zwei Bergungsgruppen sowie die Fachgruppe Führung und Kommunikation (FGr FK).

Bei Einsätzen können somit Bergungs- und Fachgruppen aus mehreren Ortsverbänden miteinander kombiniert werden. So haben z. B. beim Hochwassereinsatz in Deggendorf die Mellrichstädter von der Führung und Kommunikation mit den Marktheidenfelder Kollegen die Einsatzleitung in der Führungsstelle unterstützt.

Weitere Errungenschaften des Mellrichstädter OV’s wurden bei den Führungen durch’s Gebäude ersichtlich. Auf Boards mit personalifizierten Strichcode-Karten mit Fotos im Eingangsbereich ist sofort erkennbar, wer im Einsatz ist – und dabei kann auch die Einsatz- und Arbeitszeit festgestellt werden. Nach dem Rundgang an den THW-Fahrzeugen wurde eine von Modellbauer Wolfgang Dietz erstellte Anlage mit fahrenden und blinkenden Modellen der gesamten „Blaulichtfamilie“ im H0-Maßstab 1:87, ebenfalls im Eingangsbereich, bestaunt.


  • Fahrzeugausstellung

  • An 46 Ständen auf dem THW-Gelände vor der Fahrzeughalle sowie vor dem Eingangsbereich an der Unterkunft wurde allerhand Tand, Spielsachen und Büchern angeboten.

  • An 46 Ständen auf dem THW-Gelände vor der Fahrzeughalle sowie vor dem Eingangsbereich an der Unterkunft wurde allerhand Tand, Spielsachen und Büchern angeboten.

  • Die Fachgruppe Räumen aus Suhl

  • Mit der Fernbedienung steuerte Stefan Lang vom OV Bamberg den Ladekran des LKW`s der Fachgruppe Wassergefahren.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: