06.01.2014, von Peter Federlein

Organisationsübergreifender Digitalfunklehrgang beim THW

Dass der digitale Funk entscheidende Vorteile gegenüber dem analogen aufweist, ist unbestreitbar. In der vergangenen Woche fand im Technischen Hilfswerk (THW), Ortsverband Mellrichstadt, eine organisationsübergreifende Ausbildungsveranstaltung zum Thema Digitalfunk statt.

Dem Ortsverband (OV) Mellrichstadt wurden dazu 15 neue digitale Handfunkgeräte übergeben.

Hierzu fanden sich 50 Teilnehmer, 19 aus Mellrichstadt, 17 aus Schweinfurt, drei aus dem OV Suhl, drei aus dem OV Gerolzhofen, zwei Ausbilder der Feuerwehr sowie sechs Helfer der Malteser in der THW-Unterkunft am Wiesentalgraben ein. Unter Leitung des Ausbildungsbeauftragten Jürgen Hofmann wurden die Teilnehmer an das Thema Digitalfunk herangeführt. Ausbildungsinhalte der zehnstündigen Veranstaltung waren unter anderem die technischen Grundlagen des digitalen Funkens sowie der Aufbau des Netzes, der vergleichbar mit dem kommerziellen Mobilfunk ist und ein deutschlandweites Funken möglich macht.

Ein Vorteil ist die bundesweit einheitliche Kommunikation aller Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). Der Digitalfunk vereinfacht die Durchführung anspruchsvoller und komplexer Einsatzszenarien unter Beteiligung verschiedener BOS. Funkteilnehmer können je nach Einsatzlage zentral gesteuert und in Funkrufgruppen zusammengeschaltet werden. Alle Gruppenmitglieder hören zeitgleich denselben Funkspruch. Neben der Gruppenkommunikation ermöglicht der Digitalfunk auch die Einzelkommunikation zwischen zwei Funkgeräten.

Hofmann ging weiterhin auf die Möglichkeit ein, SDS - ähnlich der SMS - im Handynetz zu verschicken. Außerdem lassen sich digitale Funkgeräte auch in das normale Handynetz einbinden was gerade für Führungskräfte interessant ist.

Nach der Theorie folgte die Praxis. Die Teilnehmer hatten Gelegenheit die neuen mobilen Funkgeräte auszuprobieren. Bei dieser Gelegenheit waren u. a. im neuen Führungs- und Kommunikations-Kraftwagen (FüKomKW) auf die Theorie aufbauende Aufgaben zu bewältigen. Weil sich die Fahrzeuggeräte in den Möglichkeiten geringfügig von den Handfunkgeräten unterscheiden, war natürlich auch hier umfangreiches Üben erforderlich.

Von den Teilnehmern gab es durchweg positives Feedback. Für das laufende Jahr sind noch weitere ähnlich gelagerte Ausbildungen geplant. Und zum Abschluss tischte das Küchenpersonal Menüs in der gewohnten und weit über die Grenzen des Ortsverbandes Mellrichstadt bekannten und hervorragenden Qualität auf.

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: