Chronik

via Wikimedia Commons)" class = "lightbox" rel="lightbox89452">
Logo des THW z.Zt. der OV Gründung (By Technisches Hilfswerk (File:THW Logo 1950er.png) [Public domain], <a href='http://commons.wikimedia.org/wiki/File:THW_Logo_1950er.svg'>via Wikimedia Commons</a>)

    Gründungsväter des Ortsverbandes waren Herbert Fick und Ferdinand Müller die 1954 den Grundstein für das Technische Hilfswerk in Mellrichstadt legten.


  • 1954  -  Das Technische Hilfswerk in Mellrichstadt hat ganz klein angefangen, als am 30. September 1954 der Ortsverband ins Leben gerufen wurde. Das erste Domizil befand sich in der Berufsschule Mellrichstadt unter der Leitung von Dipl.Ing. Scholz und Kreisbaumeister Wilhelm Wagner. Gelbe Anzüge waren die erste Dienstbekleidung. 10 Bindeleinen, 10 Stechschaufeln und ein Gerätesatz zum Modellbau stellten die erste Ausrüstung dar.

  • 1962  -  hat der Ortsverband sein erstes Fahrzeug, einen VW-Kombi, zur Mitbenutzung des Geschäftsführers Karl Fries in Schweinfurt bekommen.
  • 1963 kam noch ein Mannschaftskraftwagen dazu
  • 1967  -  In Eigenleistung des Ortsverbandes mit damals 38 Helfern entstand        die Unterkunft am Malbachweg. Die Finanzierung lief über die Stadt Mellrichstadt. Diese Unterkunft und das Übungsgelände wurden später vom Bund angemietet und Stand bis Mitte 2012 dem THW zur Verfügung. Nach 45 Jahren zog dann das THW um in den Wiesentalgraben.
  • 1972  -  Durch das Katastrophenschutzgesetz wurde im Jahre 1972 der Helferbestand auf 88 aufgestockt. Weitere Ausrüstung kam für den Katastrophenschutz des Landkreises Rhön-Grabfeld hinzu.
  • 1976  -  Anbau von zusätzlichen Garagen, unmittelbar im Anschluss an das Unterkunftsgebäude
  • 1984 Durch den steigenden Bestand an Ausrüstung und Fahrzeugen wurde der Bau von acht weiteren Garagen notwendig.
  • 1986  -  Gründung der THW – Helfervereinigung Mellrichstadt e.V. – unverzichtbarer Förderverein zur Unterstützung des Ortsverbandes.
  • 1988  -  Bis zum Jahr 1988 hat sich der Helferbestand auf 108 erhöht. Davon gehörten 7 Helfer der OV-Führung, 38 dem Bergungszug, 35 dem Instandsetzungszug, 5 dem Versorgungstrupp, 3 der Materialerhaltung und 12 der Grundausbildungsgruppe an. Weitere 8 Personen waren als Althelfer dem THW verbunden. Der Fahrzeugpark umfasste zu dieser Zeit 1 VW-Kombi, 2 Mannschaftskraftwagen, 1 Gerätekraftwagen, 1 Kipper und 5 Doppelkabinen-Fahrzeuge für die Instandsetzung.
  • 1989  -  leistete der Ortsverband zivile Hilfsdienste nach dem Fall der innerdeutschen Grenze am 9. November (Einrichtung Notunterkünfte etc.)
  • 1993  -  Wurde durch Eigenleistung des Ortsverbandes eine umfassende Renovierung der Unterkunft durchgeführt (Erneuerung von Fußbodenbelägen, Anbringung von Holzdecken, Innenanstrich und Austausch von Beleuchtungskörpern)
  • 1995  -  Wurde durch Eigenleistung des Ortsverbandes der Neubau der Außenanlage mit Pflasterung des Hofraumes, Anlage von Parkplätzen und Erneuerung der Zaunanlage ermöglicht.
  • 1995  -  Umsetzung THW – Neukonzept unter dem damaligen Bundesinnenminister Manfred Kanther (die bis dahin gravierendste Organisationsreform innerhalb der BA THW):

    Auflösung des bewährten Instandsetzungszuges. Mindestvorhaltung von 1 Technischen Zug mit 2 Bergungsgruppen (für technische Hilfe zur Rettung von Menschen und Tieren, sowie zur Erhaltung von Sachwerten bei Gefahrenlagen) und einer variablen technischen Fachgruppe; dem OV Mellrichstadt wurde die Fachgruppe Ortung zugewiesen (Erkundung von Schadensgebieten, Ortung von Verschütteten und Eingeschlossenen).

    Das Neukonzept war notwendig geworden aufgrund der veränderten sicherheitspolitischen Situation Deutschlands und wegen der ebenfalls veränderten Anforderungen an das THW bei großen bzw. langwierigen Katastrophen- oder Schadenslagen. Erkannt wurde, dass die zunehmenden Anforderungen bei Naturkatastrophen (Hochwasser, Stürme etc.) das THW als dritte Säule der Gefahrenabwehr neben Feuerwehren und Sanitätsorganisationen unverzichtbar machen.

  • 1995  -  Durch Verringerung der Anzahl der Geschäftsführerbereiche wurde der OV Mellrichstadt vom bisher zuständigen GF Günther Theinert, mit Sitz in Schweinfurt, dem GFB Bamberg, mit Sitz in Breitengüßbach, unterstellt. Hier war Herr Theinert ebenfalls noch bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand Anfang 1997 als GF tätig.

  • 1997  -  Beginn der Umstellung der gesamten Verwaltungsarbeiten des Ortsverbandes auf neues, bundeseinheitliches EDV-System (Programm THWin) 

  • 1999  -  Mehrtägiger Einsatz des THW`s im Landkreis nach einem Sturm 

  • 2000 -  Großübung mit anderen Organisationen: Die Deutsche Bahn AG hatte mit Beteiligung des THW, den örtlichen Feuerwehren und Rettungsdiensten eine Großübung bei Mühlfeld durchgeführt, bei der ein Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Reisezuges angenommen wurde. 

  • 2000Ausrüstung des Ortsverbandes mit Spreizer und Schneidgerät, besser bekannt als Rettungsschere, für den besonderen Einsatz in den Bereichen Bergung und Technische Hilfeleistung auf Verkehrswegen. 

  • 2001  -  Bedeutende Öffentlichkeitsarbeit: Straßenverkehrsregelung und Ordnerdienst im Rahmen des wohl bekanntesten Radrennens in unserem Land, der Deutschland-Tour. Am 31.05.2001 führte die 3. Etappe des Rennens von Erfurt nach Bad Neustadt a.d.Saale durch den Stadtbereich von Mellrichstadt. 

  • 2002  -  Bedeutendster überregionaler Einsatz: Jahrhundert-Hochwasser im August an Donau und Elbe. Der THW – Ortsverband Mellrichstadt war mit 11 Helfern in der Stadt Dessau (Sachsen-Anhalt) bei der Hochwasserbekämpfung eingesetzt. Insgesamt waren in dieser Zeit ca. 128.000 Hilfskräfte aktiv, davon 24.000 von Ortsverbänden des Technischen Hilfswerkes. Diese Hilfeleistung wird von Politikern als herausragendster Einsatz in der THW – Geschichte bezeichnet. 

  • 2002  -  Umstellung der Einsatzanzüge von damals Grau auf die heutigen blauen Einsatzanzüge

  • 2002  -  Außenrenovierung der THW-Unterkunft durch Eigenleistung des Ortsverbandes  (u.a. Dachrinne, Wandfarbe) 

  • 2003  -  Im Januar 2003 war der THW Ortsverband Mellrichstadt zur Unterstützung der Feuerwehren des Landkreises beim Hochwasser im Bereich Bad Neustadt 3 Tage im Einsatz 

  • 2003  -  Umstellung aller Fahrzeuge auf das neue Erscheinungsbild des THW`s (weise anstatt gelbe Streifen) und Umlackierung einiger Fahrzeugteile in weis 

  • 2004  -  Abgabe der Fachgruppe Ortung an den OV Schweinfurt. Übernahme der Fachgruppe Führung und Kommunikation vom OV Forchheim. 

  • 2004  -  50 Jahrfeier des Ortsverbandes Mellrichstadt 

  • 2004  -  Indienststellung des Funk- und Lichtmastanhängers der in Eigenleistung des Ortsverbandes aufgebaut wurde. 

  • 2005  -  Im August 2005 war der Ortsverband Mellrichstadt mit im Hochwassereinsatz in Freising, um dort die örtlichen Einheiten mit zu unterstützen. 

  • 2005 Gemeinsamer Einsatz mit den Feuerwehren und dem Rettungsdienst anlässlich der Autobahneröffnung der A71 in Mellrichstadt 

  • 2006  -  Anlässlich des Papstbesuches vom 11. bis 14. September waren Helfer des Ortsverbandes Mellrichstadt eine Woche mit anderen Ortsverbänden aus ganz Bayern in Regensburg im Einsatz um den Auf- und Abbau der Papstwiese und der Unterkünfte zu unterstützen.  

  • 2007 Zweitägiger Einsatz des THW`s Mellrichstadt beim Sturmtief Kyrill im Januar 2007 im Landkreis Bad Neustadt, Schmalkalden-Meiningen und Fulda  

  • 2007 Unterstütze der Ortsverband die Stadt Mellrichstadt beim Bau einer Brücke über den Malbach 

  • 2007  -  Im Juli 2007 kamen die THW Einheiten zur Unterstützung der Feuerwehr bei Überschwemmungen im Bereich Bad Königshofen zum Einsatz  

  • 2008  -  Nach 21 Dienstjahren für den Ortsverband wurde der VW T3 Bus des Zugtrupps ausgesondert. Ihm folgte ein MTW der Marke Renault Master.  

  • 2009  -  Konnte durch Unterstützung der THW-Helfervereinigung Mellrichstadt e.V. ein neuer 2t PKW Anhänger dem Ortsverband übergeben werden, der nun für den Transport der umfangreichen Ausstattung verwendet wird. 

  • 2009 Im August 2009 sorgte das THW Mellrichstadt für Ausreichend Licht bei der  Bayern 1 Sommerreise   

  • 2009  -  Im November 2009 löste der neue MzKW den 23 Jahre alten Iveco der 2. Bergungsgruppe ab.    

  • 2010 Unterstützte das THW Mellrichstadt im April 2010 die Feuerwehren und den Rettungsdienst beim Brand in der Neurologischen Klinik und war hier knapp 2 Tage im Einsatz