Das Einsatz-Gerüst-System (EGS)

Grundlage für das EGS ist die Verwendung sogenannter Modulgerüstbauteile. Diese können in weiten Bereichen frei kombiniert und zu Konstruktionen aller Art zusammengebaut werden.

Daher trägt das EGS auch den Spitznamen "Lego™ für den Katastrophenschutz". Dieses Material wird ergänzt und kombiniert mit vorhandenen Einsatzwerkzeugen und neuen Produkten. Die daraus entstehende Palette an Einsatzmöglichkeiten ist enorm. EGS bietet Hilfen bei der Personenrettung, bei Gebäudeschäden, im behelfsmäßigen Stegebau, zur Seuchenabwehr, bei Hochwasser, zur Lastenbewegung, bei Unfällen mit Großfahrzeugen wie im Schienenverkehr, als Schutzelement, bei Beleuchtungsfragen und vieles andere mehr.

Im Ortsverband Mellrichstadt sind alle vier Bausätze vorhanden, so können die THW-Helferinnen und Helfer meterlange Stege bauen, Türme errichten und sogar Häuser abstützen. Ermöglicht wird dies durch ein umfangreiches Sortiment an diversen Stahlrohren und Verbindungsstücken, mit denen sich in kurzer Zeit ein stabiles Gerüst errichten lässt.

Das EGS kann auch mit den vorhandenen Windenstützen kombiniert werden und damit dann Lasttürme zum Abstützen von Decken mit einer Tragkraft von bis zu 36 Tonnen erstellt werden. 

Einsatzmöglichkeiten:

- Dreibock
- Einspann-Ausleger
- Delta-Ausleger
- Arbeitsplattform
- Lastausleger
- Stege
- Wandabstützung (bis 9t Traglast)
- Deckenabstützung (bis 10t Traglast)
- Übungsturm
- Dekonschleuse
- freitragender Steg (bis 9m freitragend)

Das komplette EGS Material ist auf 2 Rungenpaletten und die Kleinteile in Kunststoffkisten verlastet und kann so mit dem Anhänger der ersten Bergungsgruppe zum Einsatzort gebracht werden.

Reicht das vorhandene Material nicht um größere Konstruktionen zu verwirklichen, so kann Material aus anderen Ortsverbänden nachgefordert werden und die Konstruktionen damit erweitert und vergrößert werden. Durch die Vereinheitlichung des Systemgerüstes ist die Erweiterung kein Problem.

9m freitragender Steg
Wandabstützung 4x2m
Übungsturm
Durch das Modulsystem ist auch eine Anpassung an das Gelände möglich
Wandabstützung 6x2m (mit 2 Bausätzen 1 bis 4 möglich)
Dekonschleuse mit 4x4m Durchfahrt
Verlastung auf dem Anhänger der ersten Bergungsgruppe