18.06.2016, von Koller / Hofmann

Landesverbandsübergreifende Übung in Mellrichstadt

THW Mellrichstadt und THW Neuhof proben mit dem MHD Mellrichstadt den Ernstfall

Mellrichstadt. Am vergangenen Wochenende trafen sich die THW – Ortsverbände Mellrichstadt und Neuhof (Lkr. Fulda) um zusammen mit dem Malteser Hilfsdienst Mellrichstadt verschiedene Einsatzszenarien zu bewältigen und den Ernstfall zu proben.

Bei der Übung wurde eine extreme Wetterlage in Nordbayern angenommen, bei der die örtlichen Einheiten Unterstützung aus anderen Ortsverbänden benötigen. Da sich bereits sämtliche nordbayerischen Ortsverbände im Einsatz befanden, wurde Unterstützung aus Hessen angefordert. Aus diesem Grund wurde der Ortsverband Neuhof am Samstagmorgen alarmiert. Dieser machte sich nach dem Beladen der Fahrzeuge für einen mehrtägigen Einsatz auf den Weg zu einem Bereitstellungs- und Sammelraum in Fulda. Von hier aus erhielten sie dann den Einsatzauftrag nach Mellrichstadt zu verlegen um hier den Ortsverband Mellrichstadt zu unterstützen.

Gegen 13:00 Uhr erreichten die Neuhöfer den Bereitstellungsraum am THW in Mellrichstadt und wurden hier von der Fachgruppe Führung und Kommunikation (FK) empfangen, eingewiesen und ihnen wurden die Ruheräume zugewiesen. Nach dem Aufbau des Nachtquartiers folgte eine Vorstellung der Fachgruppe Führung und Kommunikation.

Gegen 15:00 Uhr kam der erste Einsatzauftrag für beide Ortsverbände. Alarmiert wurde zu einem angenommenen Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Ortsdurchfahrt von Heustreu. Der Übungsleiter, Fachgruppenleiter der FK Thorsten Haag vom THW Mellrichstadt, präparierte das Anwesen so, dass mittels Nebelmaschine, zweier Übungspuppen und einem Verletztendarsteller ein realitätsnahes Übungsszenario geschaffen wurde. Eine landwirtschaftliche Geräte- und Lagerhalle geriet in Brand und drohte einzustürzen. In der Scheune waren mehrere Personen eingeschlossen und vermisst. In der näheren Umgebung war 1 Person unter einer landwirtschaftlichen Maschine eingeklemmt. Der Fachberater des THW Mellrichstadt traf als erstes am Schadensort ein. Dieser forderte die Bergungsgruppen des THW Mellrichstadt und Neuhof an. Zuerst wurde die außerhalb der Scheune unter einem Schlepper eingeklemmte Person mittels Hebekissen gerettet und erstversorgt. Mehrere THW – Helfer begonnen zeitgleich unter Atemschutz sofort mit der Personensuche in der Scheune. Insgesamt wurden 8 Atemschutzgeräteträger im Innenangriff eingesetzt. Die bewusstlosen Personen wurden aufgefunden und mittels Rettungsmittel, wie Tragen und Schleifkorb in Sicherheit gebracht. Das vom Einsturz bedrohte Gebäude wurde mit einem EGS (Einsatz-Gerüst-System) abgestützt.

In einem zweiten Übungsfall wurden mehrere Verletzte in einem Steinbruch in der Nähe von Oberstreu gemeldet. Der Fachberater des THW forderte die Fachgruppe Beleuchtung des THW Neuhof und zusätzlich die Bergungsgruppen beider Ortsverbände sowie zur medizinischen Versorgung einen RTW des Malteser Hilfsdienstes Mellrichstadt an. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle musste diese zunächst großflächig ausgeleuchtet werden, um ein sicheres Vorgehen der Einsatzkräfte zu gewährleisten. 3 Trupps erkundeten das Areal und fanden 4 verletzte Personen vor. Diese waren zum Teil unter Gestein verschüttet. Nach deren Erstversorgung und Rettung mittels Tragen und Schleifkorb wurden diese dem Malteser Hilfsdienst zur weiteren Versorgung übergeben.

Als Übungsbeobachter fungierte der Fachgruppenleiter FK des THW Mellrichstadt Thorsten Haag. Bei der Abschlussbesprechung zeigten sich die Verantwortlichen sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übungen. Es herrschte Einigkeit, dass nur durch regelmäßige gemeinsame Übungen, auch im Ernstfall eine reibungslose Zusammenarbeit gewährleistet ist. Insgesamt waren 42 Einsatzkräfte und 12 Fahrzeuge in die Übungen, die bis in die frühen Morgenstunden des Sonntag andauerten, einbezogen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: