25.04.2014, von Thorsten Haag

Hilfsorganisationsübergreifende Einsatzleitung

FGr FK koordiniert gemeinsame Übung von ASB, JUH, FFW und THW.

Rund 100 Hilfskräfte vom Arbeiter-Samariter-Bund Schweinfurt, der Johanniter Schweinfurt, der Freiwilligen Feuerwehr Schweinfurt und vom THW Schweinfurt und Mellrichstadt waren im Zeitraum vom 25. bis zum 28. April 2014 in das leerstehende Dorf Bonnland mitten auf dem Truppenübungsplatz Hammelburg angereist, um in über 44 verschiedenen Szenarien der Katastrophe Herr zu werden. Dabei übernahm die Fachgruppe Führung und Kommunikation des THW Ortsverbandes Mellrichstadt die Gesamteinsatzleitung.

 

Hierbei wurde der neue Führungs- und Kommunikationskraftwagen mit Führungs- und Lageanhänger als Leitstelle in der Nähe des Schlosses Greifenstein in Bonnland aufgestellt. Von dort aus wurden die Einsatzaufträge an die 30 Fahrzeuge von Feuerwehr, Rettungsdienst und THW vergeben und koordiniert. Der ASB Schweinfurt mit der UG-SanEL übernahm als Abschnittsleitung die Koordination des Rettungsdienstes. Unter anderem wurde Kommunikationstechnik wie Dect-Telefonie, Funk, Digitalfunk und E-Mail zur Einsatzführung eingesetzt.

Bereits am Freitagabend begannen die ersten Szenarien und liefen bis spät in die Nacht. Nach einer kurzen Nachtruhe ging es für die Einsatzkräfte bereits ab 8 Uhr morgens  bis spät in die Abendstunden weiter. Eine große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten konnte geübt werden.

 

Wir bedanken uns beim ASB, der JUH, der FFW und dem THW Schweinfurt für die gewohnt hervorragende Zusammenarbeit.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: