22.02.2014, von Peter Federlein

Führungswechsel im THW-Ortsverband

Mit dem 21-Jährigen Christian Klein ist der Ortsbeauftragte für Mellrichstadt einer der Jüngsten in Bayern

Geschäftsführer Mohr überreicht dem neuen OB die Berufungsurkunde

Alle fünf Jahre wird bei der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) der Ortsbeauftragte, abgekürzt OB, der Chef des Ortsverbandes (OV) von dessen Führungskräften gewählt. Seit 01. Januar 2014 ist dies in Mellrichstadt Christian Klein, der am Samstag im Amt bestätigt wurde. Zahlreiche Gäste aus dem Geschäftsstellenbereich Bamberg, von der Feuerwehr, dem BRK, den Maltesern, der Polizei - aus „der gesamten Blaulichtfamilie“ - nebst Bürgermeister und Landrat wohnten der Feier anlässlich dieser Amtseinführung bei.

Curd-Wernher Mohr, Geschäftsführer der für Mellrichstadt zuständigen Geschäftsstelle Bamberg, umriss die umfangreichen Aufgaben des OB, der den Ortsverband eigenverantwortlich leitet und u. a. für die Einsatzbereitschaft und den Ausbildungsstand verantwortlich ist. Im Einsatzfall ist der OB der Ansprechpartner für die örtliche Gefahrenabwehr. Dabei vollzieht er das THW-Helferrechtsgesetz im räumlichen Zuständigkeitsbereich des Ortsverbandes. Bei überörtlichen und überregionalen Einsätzen erhält der OB den Einsatzauftrag vom Geschäftsführer.

Mohr erwähnte Anforderungen für dieses Amt, wie z. B. Verständnis für die Belange einer ehrenamtlichen Organisation, Organisationstalent und sicheres Auftreten in der Öffentlichkeit, strategisches, Verwaltungs- und Wissensmanagement. Klein, Jahrgang 1993, ist 2009 in die THW-Jugendgruppe eingetreten und dürfte einer der jüngsten OB in Bayern sein. Der Gedanke, dass ein 21-Jähriger den Ortsverband führen soll, ist bereits seit einem Jahr gereift; dem gingen natürlich entsprechende Lehrgänge und Probezeiten voraus, so Mohr. Er bescheinigte Klein eine klasse Arbeit mit beeindruckenden Ergebnissen. Der junge Ortsbeauftragte versteht es, seine Mannschaft zu motivieren und diese Mannschaft steht hinter ihm, so Mohr, der überzeugt ist, dass hier der Richtige steht, der den Aufgaben gewachsen ist. Der Geschäftsführer war erfreut, dass er im Namen des THW-Landesbeauftragten Dr. Fritz-Helge Voß die Berufungsurkunde überreichen durfte und versicherte die Unterstützung der Geschäftsstelle.

Christian Klein dankte allen Führungskräften, dem Stab und dem Landesbeauftragten für das Vertrauen, die damit auch den Wünschen der THW-Helfer entsprachen. Klein, aus Hohenroth, ist neben dem THW auch in der Feuerwehr Heustreu aktiv. Er arbeitet als Sachbearbeiter für den Einkauf in den Möbelwerkstätten in Bad Königshofen. Durch immer mehr neue Aufgaben ist Klein in die THW-Führung hineingewachsen. Im sehr gut funktionierenden Ortsverband stehen 60 aktive Helfer, 14 Jugendliche, zwölf Reserve- und 54 „Althelfer“ einsatzbereit. U. a. für die Ausrichtung des Jugendzeltlagers für den Geschäftsstellenbereich Bamberg. Außerdem wird heuer das 60jährige Bestehen des OV Mellrichstadt gefeiert.

„Nur wer ständig übt und sich fortbildet, kann im Ernstfall professionelle Hilfe garantieren“. Die ständige Aus- und Weiterbildung der Helfer ist das erklärte Ziel des neuen OB. In letzter Zeit kam die Ausbildung wegen vieler Einsatzstunden beim Umbau der Unterkunft zu kurz. Und als ganz wichtig erachtet es Klein, den Helfern die Freude am Helfen zu erhalten, so dass sie gerne zum THW kommen.

Kleins Vorgänger, Egon Gutgesell, war beruflich verhindert und somit nicht bei der Feier anwesend. Außerdem ist der scheidende OB bekanntlich kein Freund großer Festlichkeiten. Seine damalige Amtseinführung ging wunschgemäß auch ohne große Feier über die Bühne und das wollte Gutgesell bei seinem Abschied auch so halten, richtete der stellvertretende OB, Martin Koller, aus. In einem Rückblick über die letzten fünf Jahre erinnerte der Ausbildungsbeauftragte Jürgen Hofmann an das Wirken von Egon Gutgesell.

Landrat Thomas Habermann würdigte das unbezahlbare Ehrenamt, ohne das die Gesellschaft kälter, weniger solidarisch, weniger freundschaftlich und weniger kameradschaftlich wäre. Der Landrat war erstaunt über die beeindruckende „Blitzkarriere“ des 21jährigen Youngsters im THW.

Polizeihauptkommissar Egon Sturm erinnerte an die gute Zusammenarbeit mit dem Vorgänger, was u. a. daran liegt, dass beide den gleichen Vornamen haben und aus Bischofsheim kommen. Sturm hofft, dass sich diese gute Zusammenarbeit fortsetzen wird. Kreisbrandrat Stefan Schmöger dankte dem THW für die tolle professionelle Arbeit, die gemeinschaftlich bei Übungen und Einsätze geleistet wurde. Gespannt war der KBR auf die folgende Führung und Besichtigung der neuen Fahrzeuge für die „Führung und Kommunikation“. Der Kommandant der Mellrichstädter Feuerwehr, Michael Mühlfeld ist überzeugt, dass mit Christian Klein die gute Zusammenarbeit wie bisher reibungslos funktionieren wird.

Bernd Roßmanith, seit kurzem Kreisbereitschaftsleiter im BRK und Kreisvorsitzender der Wasserwacht, ist erfreut, dass ein junger Mann in der ersten Reihe steht und hieß Christian Klein in den Blaulichtorganisationen herzlich willkommen. Für Uwe Kippnich, BRK-Einsatzleiter ist es eine Genugtuung, dass der OV Mellrichstadt auch mit dem neuen Fahrzeug zur Führung und Kommunikation über einen excellenten Fahrzeugbestand verfügt. Kippnich wünscht Klein, dass die Einsätze sauber ablaufen und dass die Leute so weiter üben wie bisher.

Rainer Kaufmann, Bezirksgeschäftsführer der Malteser würdigte die ineinandergreifende Zusammenarbeit mit dem THW, wie es die Zahnräder auf der Info-Wand im Gemeinschaftsraum symbolisieren. Kaufmann ist, wie Klein, im nicht allzu großen Hohenroth zuhause; dennoch haben sich beide dort noch nie gesehen. Last but not least hieß der zweite Bürgermeister Thomas Dietz Christian Klein als neuen Ortsbeauftragten im Namen der Stadt und des Stadtrates herzlich willkommen. Eine reibungslose Staffelübergabe beweist, wie gut eine Institution organisiert ist. Dietz freut sich, dass mit Klein eine bestens ausgebildete und qualifizierte Führungskraft gefunden wurde.


  • Geschäftsführer Mohr überreicht dem neuen OB die Berufungsurkunde

  • Nach der feierlichen Amtseinführung des neuen Ortsbeauftragten führte Thorsten Haag, Leiter der Fachgruppe Führung und Kommunikation den Gästen die neuesten Errungenschaft der Mellrichstädter THW’ler, den Führungs- und Kommunikations-Kraftwagen vor.

  • Nach der feierlichen Amtseinführung des neuen Ortsbeauftragten führte Thorsten Haag, Leiter der Fachgruppe Führung und Kommunikation den Gästen die neuesten Errungenschaft der Mellrichstädter THW’ler, den Führungs- und Kommunikations-Kraftwagen vor.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: