13.10.2015

Flüchtlingshilfe hält die Mellrichstädter THW-Helfer im Dauereinsatz

Angefangen mit einem Materialtransport für die Regierung von Unterfranken, im Rahmen der Amtshilfe, Anfang April diesen Jahres reißt die Einsatzserie nicht ab.

Bereits Anfang August wurde der THW Ortsverband beim Aufbau und Errichten einer Notunterkunft für ca. 200 Asylbewerber in Bad Neustadt in den Schulturnhallen des Rhöngymnasiums eingesetzt. Nach nur wenigen Tagen wurde der Aufbau einer weiteren, größeren, Unterkunft im ehemaligen Diska Markt / Möbel Pfeuffer in Bad Neustadt unterstützt. Das THW war für den Bau und die Errichtung von Trennwänden aus Holz und Karton zuständig. Zwischenzeitlich wurde die Unterkunft in der Schulturnhalle aufgelöst.

 

Am Samstag den 29.08.2015 unterstütze der Ortsverband Mellrichstadt mit 6 Helfern und dem MzKW (Mehrzweckkraftwagen) den Transport von Möbeln aus der Rhön-Kaserne in Wildflecken in die Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber nach Bad Kissingen. Zusammen mit dem THW Bad Kissingen, Bamberg und Gerolzhofen wurden ca. 90 Betten, 80 Schränke, 160 Stühle und 20 Tische transportiert.

 

Am Sonntag, den 13. September kam dann der Einsatzbefehl zur Erkundung und Ertüchtigung von US Kasernen in Schweinfurt für die Fachgruppe Führung und Kommunikation. Hierzu wurde unser mobiles Einsatz und Lagezentrum auf das Gelände des THW Ortsverbandes Schweinfurt verlegt und aufgebaut.

Von dort wurden die THW Kräfte entsprechend gesteuert, die Übernachtungsmöglichkeiten sichergestellt, für Verpflegung der Helfer gesorgt und die Helfer den verschiedenen Einsätzen und Einsatzstellen zugeteilt.

Ebenso wurden spezielle Fachkräfte (z.B. Elektrofachkräfte für die Prüfung der elektrischen Infrastruktur von Gebäuden) aus dem THW Ortsverband Mellrichstadt für Sonderaufgaben entsandt. Am 16.09. konnte der Einsatz auf dem Askren-Manor Gelände beendet werden.

 

Kaum wieder zuhause im Ortsverband kam am 19. September bereits ein weiterer Einsatzauftrag zur Führungsunterstützung zur Ertüchtigung des Warteraumes für Asylbewerber auf dem Gelände des Fliegerhorstes in Erding. Hierzu rückte die Fachgruppe Führung- und Kommunikation zu einem 1-wöchigen Einsatz nach Erding aus. Auf dem Luftwaffenstützpunkt entsteht zurzeit der Warteraum für zirka 5.000 Flüchtlinge. Hierzu werden aktuell 17 ehemalige Shelter zu „Wohnräumen“ umgebaut sowie mehrere Festzelte errichtet und winterfest gemacht.  

 

Nach der Rückkehr gab es für einige aus dem Mellrichstädter Team gar nur eine Woche „Pause“ bevor diese wieder zum Einsatz nach Erding aufbrachen. Diesmal wurden Spezialisten wie z.B. Dachdecker, Elektrofachkräfte oder Schreiner angefordert. Aktuell befinden sich noch bzw. wieder drei Helfer aus Mellrichstadt im Einsatz in Erding.

 

Aufgrund der aktuellen Lage ist ein Ende der Flüchtlingseinsätze unseres Ortsverbandes derzeit nicht abzusehen. Wir sind gespannt was uns in den nächsten Tagen und Wochen erwartet.

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: