19.11.2016, von MainPost / Hofmann

Feuerwehrversammlung und Ehrung in Stockheim

Die Führungskräfte der rund 40 Wehren aus dem Bezirk II kamen zu ihrer Dienstversammlung im Gemeindesaal Stockheim zusammen.

Die Führungskräfte der rund 40 Wehren aus dem Bezirk II kamen zu ihrer Dienstversammlung im Gemeindesaal Stockheim zusammen. Die Kommandanten und ihre Stellvertreter, Ausbilder und Schiedsrichter aus dem Altlandkreis Mellrichstadt waren der Einladung von Kreisbrandinspektor (KBI) Thomas Graumann und Kreisbrandrat (KBR) Stefan Schmöger zahlreich gefolgt, um gemeinsam auf das Jahr zu schauen. Von den Ehrengästen gab es dabei großes Lob für den vorbildlichen Einsatz der Ehrenamtlichen.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch Ehrungen des Freistaates Bayern für verdiente Feuerwehr- und THW-Kameraden durchgeführt. Der stellvertretende Landrat Josef Demar nahm die staatlichen Ehrungen vor.
Gerhard Wehner erhielt für 40 Jahre Engagement im THW das Ehrenzeichen in Gold am Band. Manfred Bonfig und Stefan Gensler von der FFW Unsleben sowie Herbert Seufert von der FFW Braidbach konnten das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold am Band des Freistaats Bayern für 40 Dienstjahre entgegennehmen. Demar dankte den Jubilaren für ihren jahrzehntelangen Einsatz und wie sie damit anderen als Vorbild dienen.

Der stellvertretende Landkreischef hatte eingangs in seinem Grußwort den beiden Institutionen großen Dank gezollt und sprach den Aktiven Hochachtung für ihr selbstloses Tun aus. „Die ständige Einsatzbereitschaft und ein hohes Maß an Übungseifer bilden neben laufender Fort- und Weiterbildung die Grundlage für unser komplexes Hilfeleistungssystem”, so Demar.
Der Staat könne diese Aufgaben nicht so gut erfüllen, wie die Ehrenamtlichen vor Ort, wie er betonte. Das Ehrenamt würdigte auch ganz besonders Stockheims Bürgermeister Martin Link, der dabei die gewachsenen Anforderungen und die große Verantwortung, denen sich die Dienstleistenden stellen müssen, in den Mittelpunkt stellte.

Zahlreiche Ehrengäste wohnten der Versammlung bei, darunter Vertreter der Hilfsorganisationen und der Polizei. Ihre Anwesenheit wertete der stellvertretende Landrat als Zeichen für das gute Miteinander der großen „Blaulichtfamilie“.
Jürgen Hofmann (THW), Jürgen Jäger (MHD) und Gerold Kestler (BRK) sowie Elmar Hofmann, der Leiter der Polizeiinspektion Mellrichstadt, stellten die gute und effektive Zusammenarbeit und was auf ehrenamtlicher Basis alles geleistet wird, auch in ihren Grußworten heraus.

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: